Auftaktworkshop

Auftaktworkshop des Innovationsprozesses »Urban Gardening als Impulsgeber für den Gartenbau«

am 12. Januar 2016 – Euregio-Forum, Kleve

BGI_UG_Tagungsort

Ein aktueller gesellschaftlicher Megatrend ist das urbane Gärtnern, durch den Menschen einen neuen Zugang zu Pflanzen und Natur bekommen: Brachflächen werden gemeinsam begrünt. Dabei wird Wert auf Nachhaltigkeit und einen bewussten Umgang mit den Ressourcen der Natur gelegt. Aber es geht auch um den gegenseitigen Austausch von Ideen und um ein gutes soziales Miteinander. Dieser neue Trend hat Auswirkungen auf viele Verbraucher, sei es bei der Gestaltung des eigenen Balkons oder Gartens bis hin zur neuen Lust am Kleingärtnern.

Denkanstöße für innovative Marketing- und Vertriebskonzepte

Das Thema „Urban Gardening“ ist eine spannende Herausforderung für den gesamten Gartenbau, denn dieser Trend stellt die gewohnten Strukturen und Vorgehensweise der Branche in Produktion und Vertrieb auf den Prüfstand. Zunächst geht es darum, zu verstehen, wie dieser Trend in die Gesellschaft hineinwirkt und das Konsumverhalten verändert. Einfach nur neue Marketingmaterialien für den POS zu erstellen, reicht sicher nicht aus. Die Produkte, Kommunikationsangebote und Marketingkonzepte müssen sich grundlegend verändern; neue Wege müssen beschritten werden.

Ein Innovationsprozess mit offenem Ausgang beginnt

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) ergreift die Initiative und stößt einen Innovationsprozess an. Er lädt deutsche und niederländische Erzeuger, Züchter und Großhändler aus der grenzübergreifenden Region Rhein/Waal ein, diese Fragen in einer Zukunftswerkstatt zu diskutieren.

Ergebnisse werden gemeinsam erarbeitet und vorgestellt

Als Ausgangs- und Ankerpunkte wird es zwei Workshops unter Anleitung eines erfahrenen externen Moderators geben: den ersten im Januar und einen weiteren im März 2016. Aber auch zwischen den Workshops und darüber hinaus wird der BGI den Austausch von Gedanken, Ideen und Informationen zwischen den Beteiligten anregen und moderieren. Durch diesen Prozess sollen auch die Möglichkeiten einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren der Wertschöpfungskette ausgelotet werden.

Auf der von der IPM veranstalteten Messe »Hortivation« können im Juni 2016 in Kalkar erste Ergebnisse vorgestellt werden. Die »Hortivation« versteht sich als die „neue Innovationserlebniswelt für die grüne Branche“ und will Geschäftsimpulse für den Gartenbau von morgen entwickeln.